Tel.: (030) 42 84 00 - 0

Darf ich vorstellen, BERT ☑️

Bildquelle: Pixabay


BERT (Bidirectional Encoder Representations from Transformers) ist eine von Google entwickelte, selbstlernende und auf natürliche Sprache basierende Technologie. Im Prinzip handelt es sich um eine Art künstliche Intelligenz, die selbstständige Entscheidungen trifft und permanent dazulernt. BERT wird heute direkt bei der Google-Suche eingesetzt. Bei der englischen Sprache deckt BERT wohl schon 100% aller Suchanfragen ab. Soweit ich das sehen kann, funktioniert das in der deutschen Suche noch nicht so prickelnd.
Jeder der sich mit SEO beschäftigt sollte BERT eigentlich kennen 😊. Ja, ich treffe täglich Leute, die BERT nur von der Sesamstraße kannten oder kennen.
Ich sage einfach mal, dass BERT der neue Macher bei der Google-Suche ist. Er ist dafür verantwortlich die Intension des Suchenden zu ergründen.

Wie der eine oder andere sicher schon bemerkt hat, sind für Google Keywords immer weniger ein eigenes Signal. Keywords bekommen erst eine Bedeutung, wenn der Content entsprechend so bereitgestellt wird, dass Google daraus eine Empfehlung ableitet d.h. denkt, der Besucher könnte mit diesem Content zufrieden sein. Die wichtigsten Keywords sollten sich immer noch in Meta-Angaben oder Überschriften befinden. Im Fließtext muss der Texter intelligent texten und ein Gefühl für die Keyword-Dichte haben. Zu dich gepackte Keywords führen schnell zum Spamverdacht. Eine wirkliche Empfehlung, wie dicht Keywords gepackt sein dürfen, kann ich nicht geben. Hier gehen die Erfahrungswerte extrem auseinander. Lassen Sie uns allgemein etwas dezenter zu Werke gehen, um gar nicht erst in den Spamverdacht zu kommen.

Viel wichtiger als das Keyword selbst, ist der Text, der letztlich die Intension erzeugt, dass ein priorisiertes Keyword in den Fokus von BERT kommt. Um ein Keyword in den Fokus zu bekommen, kann man es, ohne es selbst zu nennen umschreiben. Das ähnelt einer Assoziation und damit haben wir ein weiteren Skill von BERT erfahren. BERT kann offensichtlich assoziieren. Das sollten wir uns zu Nutze machen und unsere Texte auch assoziativ formulieren.

Es geht heute bei Google hauptsächlich um die Intension. Was will der Suchende finden? Genau das versucht Google zu verstehen. Diese Intension muss erraten und dann die Suchanfrage natürlich befriedigt werden. Das ist die Hauptaufgabe von BERT.
Anders als frühere Algorithmen, kann BERT auf einen riesigen Fundus von Erfahrungen zurückgreifen und dabei ständig neue Entdeckungen machen und daraus wieder neue Erfahrungen ableiten. BERT zeigt uns wohin die Reise geht. Das Web, ursprünglich ein Netz aus Verlinkungen, wird transformiert, hin zu einem Netz verbundener Entitäten. Entitäten werden das sein, was heute Backlinks sind und noch viel mehr. Etwas sehr stark überspitzt könnte ich sagen, alles ist eine Entität was adressierbar ist.
In der SEO wandeln sich die Dinge entsprechend. Wer nicht bei Linkbrain stehen geblieben ist, der lernt zu verstehen, wie BERT tickt.
Was manche altmodische PR-Agenten Brand nennen, ist heute auch eine Entität. Wer seine Marke als starke Entität entwickeln will, muss dafür sorgen, dass andere Entitäten Bezug auf die eigene nehmen. Das kann natürlich ein Backlink sein oder eine Erwähnung. Insofern bleibt ein klassisches Element der SEO bestehen, jedoch ist die Gewichtung eine vollkommen andere. Wir sehen heute, dass eine starke Nuancierung des eigenen Contents absolut Sinn macht. Schreiben Sie so einzigartig wie möglich. Mit einzigartigem Content punktet jede Website gut.

In den Augen von BERT besteht das Web nur noch aus Entitäten die etwas bedeuten, oder eher aus bedeutungslosen.
Eine Website ist eine Entität, wenn jemand nach Produkten oder Informationen sucht. Sucht jemand nach einem Tutorial, dann ist auch ein Video eine Entität, oder sogar nur eine Grafik.

Vielleicht erahnt der eine oder andere, was das für eine vielleicht nicht mehr allzu ferne Zukunft bedeutet.
Das Web wird ein Organismus. Jede Entität wird von BERT in Echtzeit in sein Spinnennetz eingewoben und bei der Suche dem Verständnis der Absicht untergeordnet.
Es geht dann nicht mehr um ein klassisches Ranking, sondern darum würdig zu sein, von BERT empfohlen zu werden. Hier können wir mit unserem Verständnis natürlich etwas nachhelfen. SEO wird in naher Zukunft demnach immer komplexer und sehr viel anspruchsvoller werden.

Rob de Roy